Menü

Helft den Helfern und näht Masken

Helft uns, den Helfern zu helfen! Auch wir benötigen dringend Masken für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Betreuung, in der Altenpflege und auch für unsere Freiwilligen, die großartigen Einsatz zeigen. Alles was ihr braucht ist eine Nähmaschine, Baumwollstoff und Gummiband.

So kann jeder in dieser schwierigen Zeit einen Beitrag leisten.

Die Masken könnt ihr in unsere Hauptverwaltung schicken oder auch zwischen 8 und 16 Uhr – in der 2. Etage – abgeben:

Stiftung Unionhilfswerk Berlin
Richard-Sorge-Straße 21A
10249 Berlin

Hier findet ihr eine Anleitung mit Schnittmuster und einigen Hinweisen zu den selbstgenähten Masken.
Und für die Video-Lerner unter euch hat unsere Fachbereichsleitung der Stiftungsprojekte, Stefanie Wind, dieses kleine Tutorial vorbereitet.

Jeder kann helfen!

Wir weisen hier noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass das Tragen einer Maske den gesunden Träger nicht vor einer Infektion schützt.  Auch muss trotz des Tragens einer Maske darauf geachtet werden,  die Abstandsregeln einzuhalten. Eine selbstgenähte Maske ist kein Ersatz für eine medizinisch zugelassene Filtermaske.

2 Kommentare zu “Helft den Helfern und näht Masken”

  1. Jacqueline Lesch |

    Hallo liebe tapfere Schneiderlein, mein Tip,ich habe bei Hüco für unsere Masken 100m Gummi bestellt 3mm breit, 0,20ct/m.
    Was sich auch gut verarbeiten lässt und günstig ist, ist eine Vliesunterlage, die von Physiotherapeuten verwendet wird und die man im Internet schnell ordern kann. Diese sollte auch doppelt verarbeitet werden.
    Das Flüchtlingsheim Treskowstrasse mit fast 500 Bewohnern benötigt sie dringend. Einige Bewohner unterstützen uns schon beim Nähen und wir hoffen, die Initiative noch auszudehnen, leider aber haben nur wenige Bewohner eine Nähmaschine.
    Allen lieben Helfern herzlichen Dank!
    Jacqueline

    1. Yvonne Gaebel (BeitragsautorIn) |

      Danke für den tollen Tipp, liebe Frau Lesch.
      Auch in der Gemeinschaftsunterkunft in der Konrad-Wolf-Straße werden bereits Masken genäht – vielleicht ist hier eine Vernetzung und Austausch hilfreich.
      Beste Grüße, Ihr Redaktionsteam

Schreiben Sie eine Antwaort an Yvonne Gaebel Abbrechen

Bitte füllen Sie alle mit einem * markierten Felder aus. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Um Ihren Kommentar bearbeiten und veröffentlichen zu können, speichern wir die von Ihnen übermittelten Daten. Dafür benötigen wir Ihre Einwilligung. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.

Auch interessant

Das könnte Sie auch interessieren