Menü

„Paddel with a smile!“

Das Anleiter-Team der Zuverdienst-Werkstatt aus Neukölln hat am Teamtag das Stand-UP-Paddeln auf dem Wannsee ausprobiert – mit Erfolg.

Sieht einfacher aus, als es ist: Stand Up Paddeling

Sommer, Wasser, Wannsee: Ausflug

Wir haben im Team bei herrlichem Sommerwetter einen wunderschönen Ausflugstag erlebt, an dem wir eine für uns neue Sportart auf dem Wannsee ausprobiert haben: das Stand Up Paddeling. Stand Up Paddeling, auch SUP genannt, ist eine Sportart, bei der man aufrecht auf einem Board auf dem Wasser steht und sich mit Hilfe eines Paddels fortbewegt.

Es geht vor allem darum, das Gleichgewicht zu halten und sich bei Wellengang nicht aus der Bahn werfen zu lassen. Beim ständigen Ausbalancieren wird der ganze Körper, vor allem die innere Muskulatur, trainiert. Es hat uns großen Spaß gemacht, uns einmal ganz anders und vor allem so entschleunigt fortzubewegen und Berlin aus einer ganz anderen Perspektive kennenzulernen: Allein auf dem Brett und doch gemeinsam auf dem See.

Ausbalanciert – vom Wasser bis hin zum Arbeitsplatz

Auch während der Arbeit sollten wir ausbalanciert und ausgeglichen durch den Arbeitsalltag gleiten, natürlich gelingt dies nicht immer. Die Beschleunigung erleben wir in der Zuverdienst-Werkstatt von ganz alleine – die Kunst ist eben, dagegen zu steuern. Genau wie gegen die Wellen der Schiffe auf dem Wannsee: Wenn wir uns durch diese aus dem Gleichgewicht bringen ließen, haben wir ganz schnell den Seeboden etwas näher betrachten können. Das Fallen war zwar nicht so schön,  jedoch wurde uns, als wir wieder auf dem Board standen, klar: so schlimm war das nun auch nicht :-)!

Auch interessant

Das könnte Sie auch interessieren