Menü

Unterkunft für geflüchtete Menschen aus der Ukraine

Hilfe, wo Hilfe gebraucht wird und als Wegbegleiter an der Seite derjenigen, die Unterstützung brauchen. Das ist seit 75 Jahren, was uns ausmacht und wie wir arbeiten. Es galt vor 75 Jahren ebenso wie es heute gilt: Wir reagieren auf die aktuelle Situation und engagieren uns für die Menschen, die aus der Ukraine flüchten mussten.

In einem ehemaligen Hotel in Friedrichshain stehen insgesamt etwa 300 Plätze für geflüchtete Menschen zur Verfügung

Aktualisiert am: 02.05.22

Liebe*r Leser*in,

danke, dass du interessiert bist!

Interessiert an der Unterstützung von Menschen, die aufgrund des Krieges in der Ukraine flüchten mussten. Seit Dienstagabend (01.03.) haben wir in konstruktiver Zusammenarbeit mit der Berliner Senatsverwaltung und der Berliner Stadtmission kurzfristig in Berlin-Friedrichshain eine Unterkunft für geflüchtete Menschen aus der Ukraine eingerichtet.
Bereits jetzt erreichen uns sehr viele Unterstützungsanfragen, für die wir uns zutiefst bedanken!

In diesem Artikel beantworten wir die derzeit wichtigsten Fragen zu unseren Aktivitäten. Bitte habt Verständnis, dass wir noch nicht alles abschließend beantworten können, da wir gerade Hochdruck dabei sind, alle offenen Fragen zu klären. Dieser Artikel wird ständig aktualisiert, bitte verfolgt ihn regelmäßig.

 

Wie und wo unterstützt das Unionhilfswerk?

Die Unterkunft in Friedrichshain wird auf die Beine gestellt von

  • der Berliner Stadtmission (Neubau, Zugang über Kopernikusstr. 36/37) und
  • dem Unionhilfswerk (Altbau, Zugang über Gubener Str. 42)

Sowohl im Alt- wie Neubau werden jeweils bis zu 150 geflüchtete Menschen betreut.

 

Wie können geflüchtete Menschen in der Unterkunft übernachten?

Alle Fragen um  das Thema Ankunft werden hier beantwortet.

 

Wie kann man das Projekt personell unterstützen?

Für folgende Aufgabenbereiche benötigen wir Unterstützer:innen:

  • Info-Point/ Empfang: 1 Freiwillige (8-22 Uhr) für Sprachmittlung in russisch/ ukrainisch bei Neuaufnahme und Information, Erfahrungen im Umgang mit Behörden hilfreich
  • Kleiderkammer: 1 Freiwillige (11-14/ 16-19 Uhr) Annehmen, Sortieren, Ausgeben von Sachspenden
  • Essenausgabe/ Küche: 4 Freiwillige |gerne einen gültigen Gesundheitspass (Rote Lebensmittelkarte) mitbringen |Frühstück 07:15-10:00; Mittag: 12:30-15:30, Snack: 15:30-17:30, Abendessen 18:30-21:30 Uhr, jeweils mit Vor- und Nachbereitung
  • Spendenannahme (11-14 Uhr / 18-21 Uhr): 2 Freiwillige |Die Spenden kommen selbstverständlich allen Menschen im Hause zugute
  • Hygieneausgabe: 1 Freiwillige (11-14/ 16-19 Uhr)
  • Kinderbetreuung: 1 Freiwillige (13-15:30 Uhr) |Kinder zwischen 2 und 14 Jahren begleiten, Eltern unterstützen, Unterricht Deutsch als Fremdsprache unterstützen, der von einer Lehrerin angeboten wird
  • 2 Freiwillige (15:30-18:00 Uhr) für das Spielzimmer mit Kinderbetreuung gemeinsam mit Eltern; (Pädagogische) Vorerfahrungen im Umgang mit Kindern hilfreich
  • Springer: 1 Freiwillige (11-20 Uhr) |Wo Hilfe gebraucht wird: Spenden umverteilen, umlagern, Menschen in der Unterkunft geleiten, Pre-Paid-Handys ans Laufen bringen etc. etc.

Tragt euch bitte für Einsatzfelder ein. Unter www.unionhilfswerk.de/ukraine-hilft findet ihr die Links zu den digitalen Einsatzplanern. Vielen Dank an unseren Kooperationspartner Vostel Volunteering für die Unterstützung!

Meldet euch auch gern an für den Newsletter bei unserem Team DIE FREIWILLIGEN. Hier gibt es kontinuierliche Informationen.

 

Hinweise:

Regelmäßige Einsätze einmal die Woche oder alle 14 Tage wären super. Sollten sich  mehr Unterstützer*innen als verfügbare Einsatzplätze für ein jeweiliges Zeitfenster anmelden, kommt ihr auf eine Warteliste und werdet benachrichtigt, wenn eine Unterstützer*in kurzfristig absagen muss.
Die Einsatzplanung geht vom 16.-31. März. Jeweils zum Ende des Monats wird die Einsatzplanung für den Folgemonat veröffentlicht (Informationen über unseren Newsletter). Wenn bei Aufgabenbereichen als Bedarf eine Freiwillige steht, heißt das nicht, dass ihr alleine seid. Die Aufgaben werden gemeinsam mit Unterstützer*innen der Berliner Stadtmission abgedeckt.  Unterstützungsbedarf ist von Montag bis Sonntag und vorerst bis Ende August 2022.
Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere ukrainisch, russisch und englisch, sind in allen in allen Aufgabenfeldern hilfreich.

 

Wie kann man das Projekt mit Spenden unterstützen?

Aktuell benötigen wir:

  • Rucksäcke
  • Handtaschen
  • Tupperdosen
  • Reinigungsmittel (Bad und Flächen)
  • Koffer
  • Aftershave
  • Shampoo (für Männer und Frauen)
  • Deo (für Männer und Frauen)
  • Duschgel (für Männer)
  • Haarspülung
  • Handcreme
  • Creme (für Babys)
  • Feuchttücher (für Babys)
  • Rei in der Tube
  • Nagelknipser & Nagelscheren
  • Gutscheine DM
  • Plastikschüsseln (für Handwäsche)

 

Diese Dinge benötigen wir ständig:

  • Kekse
  • abgepackter Kuchen
  • Wasser 0,5-1,5L
  • Frisches Obst (Orangen, Bananen, Äpfel, Birnen, etc.)
  • Direkt essbares Gemüse (Salatgurke, Salat, Cocktailtomaten, Paprika, etc.)
  • Zucker
  • Säfte
  • Müsli / Cerealien

 

 

BITTE KEINE KINDERSACHEN/SPIELZEUG ODER ERWACHSENENSACHEN UND KEINE DESINFEKTIONSMITTEL.

Bitte gebt die Sachen vor Ort ab. Das ist rund um die Uhr möglich. (Gubener Straße/Ecke Kopernikusstraße)

Update: Geldspenden sind bereits möglich. Bitte nutzt dafür unser Online-Spendenformular und wählt den Verwendungszweck “Ukraine-Geflüchtete” aus. DANKE!

 

Welche Covid-Maßnahmen gelten in der Unterkunft?

In der Unterkunft gelten die gesetzlichen Vorgaben. So führen wir regelmäßig Covid 19-Testungen durch und es gilt im gesamten Gebäude eine FFP2-Maskenpflicht.

 

Wie wird die Sicherheit aller Beteiligten in der Unterkunft sichergestellt?

Wir haben einen Wachschutz organisiert, der 24 Stunden vor Ort ist und auch die Brandwachen sicherstellt.

 

Wie lange bleiben die Menschen in der Einrichtung?

Das ist sehr unterschiedlich. Manche Menschen bleiben für eine Nacht, da sie anschließend eine Unterkunft bei Freunden oder Familien finden.

 

Medien

Am Mittwoch Abend (03.03.) besuchte die Regierende Bürgermeisterin von Berlin, Franziska Giffey, die Unterkunft und bedankte sich bei den Trägern mit ihren Teams und allen freiwilligen Helfer*innen.

 

Hier geht es außerdem zum RBB-Abendschau vom 10. März 2022: https://www.rbb-online.de/abendschau/videos/20220310_1930/ukrainische-familien-in-friedrichshain.html

 

Wo finde ich weiterführende Informationen?

Auf dieser Webseite werden wesentliche Informationen bereitgestellt: https://www.berlin.de/ukraine/

Ambulante medizinische und psychotherapeutische Versorgung Berlin: https://www.kvberlin.de/fuer-patienten/ukraine

Informationssammlung Berlin hilft: www.berlin-hilft.com/ukraine

Private Unterkünfte: https://unterkunft-ukraine.de/

 

Zentrale Rufnummer

Neu: Berlin bietet ab sofort eine zentrale Service-Rufnummer für geflüchtete Menschen aus der Ukraine an. Unter 030 / 90 12  71 27 sollen sie schnell und unkompliziert erste allgemeine Informationen zu Unterkunft, Registrierung, Visum und Aufenthaltsrecht erhalten.

 

 

Weitere Fragen und Antworten folgen so schnell wie möglich. Bitte nutzt auch die Kommentarfunktion, um eure Fragen loszuwerden.

 

*Übrigens: Ist beim Lesen etwas aufgefallen? In diesem Artikel duzen wir unsere Leser*innen. Das liegt daran, dass er Text auch über unseren Instagram- und Facebook Kanal verlinkt wird und unter anderem genutzt werden wird, um Freiwillige für das Projekt zu finden. Uns stört das Duzen aber gar nicht :-).

8 Kommentare zu “Unterkunft für geflüchtete Menschen aus der Ukraine”

  1. D. Müller |

    Das Spenden von der Internetseite funktioniert nicht. Ich erhalte die Fehlermeldung, dass ich die IBAN eingeben muss. Es ist aber unter “SEPA” kein Feld für die IBSN vorhanden.

  2. Jenny Gührke |

    Hallo Zusammen,

    toll, dass das UNIONHILFSWERK so schnell helfen kann. Gerne würden wir die Flüchtlingsunterkunft unterstützen. Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen unter 0176 61519293.
    Vielen Dank.
    Pflegewohnheim “Dr. Günter Hesse”

  3. Franz Allert |

    Ich freue mich und bin sehr stolz darauf, dass vom UHW, seinen Mitarbeitenden und den vielen Ehrenamtlichen so viel Engagement und Solidarität gezeigt wird. Vielen Dank!

  4. Dieter Krebs |

    Ich habe vom Unionhilfswerk nichts anderes erwartet, als das es sich im Interesse der gefährdeten Menschen mit großem Engagement einbringt. Wir werden Spenden, um wenigsten finanziell zu helfen.
    Alles Gute und viel Kraft wünschen
    Karin und Dieter Krebs

  5. Ralf René Gottschalk |

    Ich finde es ganz großartig, dass das Unionhilfswerk wieder mit im Handlungsfeld geflüchtete Menschen dabei ist. Für mich zeigt das eine gewisse “Größe” hier (wieder) einzusteigen nach den “spezifischen” Erfahrungen aus der Vergangenheit (s. GU Konrad-Wolf-Str. und GU Treskowstr.) mit Teilen der damals zuständigen Berliner Behörden und Ämter.
    Und, es zeigt für mich die nachträgliche und sehr verdiente Anerkennung der hohen fachlichen Expertise und der menschlichen Qualitäten der Kolleg:innen, die damals den Ruf des Unionhilfswerk als zuverlässigen und verbindlichen Träger von Unterkünften für geflüchtete Menschen mitbegründet und weiterentwickelt haben.
    So möchte ich die leise Hoffnung haben, dass es dieses Mal um mehr geht als “die Kastanien aus dem Feuer zu holen”, und dass bei den künftigen Entscheidungen von Senats- und Behördenseite die Qualität der Versorgung von Menschen in Not vor dem “Preis” steht.
    Ich verstehe die Versorgung von Menschen in Not als gute und langfristige Investition in unsere Gesellschaft, unsere Zukunft und unsere Werte und nicht als reine Kosten-Nutzen-Kalkulation.

  6. Andrea Kopcke |

    Hilfe ist wichtig, man könnte Aufrufe in Seniorenheimen starten und Spenden (Bettwäsche, Decken, Kleidung…) in Kisten sammeln und abholen lassen- bzw schauen ob jemand die zu Euch hinbringen kann. Kann aber nicht lange gelagert werden- wg. Brandschutz…

    1. Irena Welslau |

      Liebe Frau Kopcke,
      das ist sicher eine gute Idee – aktuell sollten wir aber auf die Bedarfe aus der Einrichtung warten, bevor Sie Initiative ergreifen.
      Liebe Grüße

Ihr Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit einem * markierten Felder aus. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Um Ihren Kommentar bearbeiten und veröffentlichen zu können, speichern wir die von Ihnen übermittelten Daten. Dafür benötigen wir Ihre Einwilligung. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.

Auch interessant

Das könnte Sie auch interessieren