Menü

Film: Dabei sein ist unser Recht

Abends einen Sprachkurs besuchen, am Wochenende zum Lauftreff gehen, später ins Theater. Was für andere Menschen Freizeit bedeutet, ist für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen oft mit Hindernissen verbunden. Barrieren erschweren die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Das Projekt INN InklusionNetzwerkNeukölln hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit psychischen Erkrankungen dabei zu unterstützen, diese Barrieren zu überwinden. Der Film „Dabei sein ist unser Recht!“ erklärt das Angebot von INN.

Wir fordern Inklusion

Wir wollen, dass Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen uneingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Dabei ist es egal, ob sie eine psychiatrische Diagnose haben oder nicht, ob sie chronisch krank oder behindert sind oder nicht, ob sie sich in der Krise befinden oder nicht. Damit Inklusion zur Realität wird, helfen wir dabei, Barrieren zu erkennen und Lösungen zu finden, um diese zu überwinden.

Wir unterstützen unsere Interessenten dabei, zunächst passende Angebote zu finden, die ihren Wünschen und Interessen entsprechen. Das können Yoga-Kurse in Kieztreffs, das Tischtennistraining im Verein oder der Besuch im Theater sein – Hauptsache es sind Angebote, die es im Sozialraum bereits gibt und die dadurch inklusiv werden, dass Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen sie nun besuchen. Um Orte besser zugänglich zu machen, erarbeiten wir gemeinsam, welche Barrieren es jeweils gibt und wie wir sie vermindern können. Oft braucht es für unsere Interessenten aber gar nicht mehr als jemanden an ihrer Seite, der sich gemeinsam mit ihnen für ihr Recht auf Teilhabe stark macht.

Experten aus eigener Erfahrung

Unsere Begleiterinnen und Begleiter sind Menschen mit eigener Krisen- oder Psychiatrieerfahrung, die als Ehrenamtliche im InklusionNetzwerkNeukölln arbeiten. Sie setzen ihre Erfahrungen als Betroffene und ihre speziellen Kompetenzen, die sie aus diesen Erfahrungen gewonnen haben, in der Arbeit als Begleiter ein.
Häufig wird eine Begleitung zu Angeboten nur für einen ersten Termin in Anspruch genommen, weil schnell Sicherheit entstehen kann. Aber auch dauerhafte Begleitungen sind immer möglich. In einzelnen Kursen – beispielsweise im Nachbarschaftsheim Neukölln – ist ein Begleiter als Ansprechperson schon direkt vor Ort.

Zur Woche der Seelischen Gesundheit präsentierte das InklusionNetzwerkNeukölln (INN) nun seinen Kurzfilm „Dabei sein ist unser Recht!“. Dieser Film will Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen in ihrem Recht auf Teilhabe bestärken und zeigt, wie Barrieren ganz praktisch überwunden werden können.

Weitere Informationen zum InklusionNetzwerkNeukölln finden Sie unter www.unionhilfswerk.de/inn oder auch bei facebook.com/inn.klusion.

Das InklusionNetzwerkNeukölln ist ein Projekt des UNIONHILFSWERK in Kooperation mit bipolaris e.V. und dem Nachbarschaftsheim Neukölln e.V. Es wird von der Aktion Mensch gefördert.

Auch interessant

Das könnte Sie auch interessieren